„Ride the Sunshine State“

Version 1: 21. Februar - 05. März 2025
Version 2: 21. Februar - 07. März 2025

13 oder 15 Tage mit der Harley durch Florida


 Sommer, Sonne, Traumstrände: Das ist Florida, der Sunshine State der USA.
 Genau das Richtige, um dem kalten deutschen Winterwetter zu entfliehen und im Sattel einer Harley auf tollen Biker-Straßen zu cruisen. Genieße mit uns traumhafte Ausblicke auf der Sunshine Skyway Bridge, auf grandiosen Küstenstraßen und dem Overseas Highway. Lass dich überraschen von der landschaftlichen Vielfalt der Everglades und
 dem karibischen Flair auf Key West. Natürlich werden wir auch das
 Harley-Mekka Daytona besuchen.
Und wer will, kann um 2 Tage verlängern um die Daytona Bike Week zu erleben. 

- Tag 01: Orlando Arrival

Euer Guide erwartet euch am Flughafen und wir fahren zusammen ins Hotel.

- Tag 02: Orlando - Erkunde die Stadt
Orlando wird häufig auf seine Themenparks reduziert. Zu Unrecht. Denn die Stadt im Zentrum Floridas hält noch viele weitere Attraktionen für ihre Besucher bereit. Interessante Museen, Shoppingmöglichkeiten, Theater, Parks und vieles mehr machen die Hauptstadt des Orange County zu einem interessanten Reiseziel und lassen auch die Herzen derer höherschlagen, die sich nicht nur in den Trubel der Freizeitparks stürzen möchten.

- Tag 03: Orlando – Palm City (ca. 250 km) über Cape Canaveral                   
     

Wir starten am Morgen los und auf einmal holt uns Weihnachten nochmal ein. Im Ort Christmas fahren wir am Weihnachtsbaum vorbei. Natürlich schauen wir auch den in die Jahre gekommenen riesigen Alligator an. Von dort aus geht’s nach Süden, vorbei am Kennedy Space Center bis nach Palm City.

- Tag 04: Palm City - Miami Beach (ca. 230 km) - Am Meer entlang

Der heutige Tag ist der Florida State Route A1A gewidmet. Fast immer den Strand links im Blick, vorbei an schicken Wohnsiedlungen, großen Ferienvillen, etwas träumen, wie ein Leben da wohl ist und Easy-Living im Hinterkopf. So cruisen wir und genießen die Sonne vor uns. Entspannen auf dem Bike und nehmen den American Way of Life immer mehr an. Die kleinen Communities lassen wir hinter uns und fahren langsam in die Metropol-Region 
Ft. Lauderdale/Miami ein, bis wir am Hotel ankommen sind und nach einem guten Essen denken: Ach, wie schön kann man es nur haben?


- Tag 05: Miami Beach – Key West - Der Overseas Highway (ca. 260 km)

Ab aufs Bike und gen Süden. Wenn wir den Einser verlassen und Miami hinter uns lassen, kommen wir den Keys immer näher. Mittagspause bei Towers of Pizza und dann genießen wir die Fahrt auf dem Overseas Highway, über 42 Brücken. Wobei die 7-Mile Bridge wohl die Bekannteste ist. In Key West angekommen, beziehen wir unser Zimmer und abends geht’s dann auf die legendäre Duval Street.


- Tag 06: Key West - Karibik Feeling

Ein Tag zur freien Verfügung. Duval Street, Southernmost Point und Mallory Square sind nur paar wenige Highlights, die man besucht haben muss aber mein Highlight ist die „Commotion on the Ocean“ Bootstour.  2 Stunden Sonnenuntergangsfahrt südlich der Insel, damit kein Häuschen die Sicht trübt. Mit dabei freie Getränke, Fingerfood und eine Liveband, die gute Laune verbreitet und den ein oder anderen das Tanzbein schwingen lässt. Danach kann man noch eine Zigarre paffen und den Abend im Sloppy Joes ausklingen lassen, wie es Ernest Hemingway gerne getan hat.


- Tag 07: Key  West – Key Largo (ca. 190 km) - Über's Meer cruisen

Wir geniessen noch einmal die wunderschöne Fahrt „über’s Meer.“ Unser Ziel ist heute Key Largo. Key Largo ist die erste und nördlichste der Florida Keys. Heute kehren wir bei Alabama Jacks ein. Ein uriges Restaurant, getäfelt mit Kennzeichen aus aller Welt, bietet Seafood an, welches nicht frischer sein kann. Für mich der beste Krabbencocktail, den ich je gegessen habe. Nach der Stärkung klappern wir noch den Petersons Harley Davidson Shop ab. 


- Tag 08: Key Largo – Naples (ca. 230 km) - der "Ruf" der Alligatoren

Ab in die Everglades. Heute bleiben wir auf dem Tamiami Trail. Der Name sagt es schon TAmpa to MIAMI. Früher die wichtigste Ost/West Verbindung führt uns durch das Land der Miccosukee-Indianer (Fun-Fact: Die Miccosukees gehören zu den Seminolen und DIE sind Besitzer aller Hard Rock Cafes, außer London und las Vegas). Stops legen wir an ein paar besonderen Stellen ein. Einer Ranger-Station, um Alligatoren und Schildkröten zu beobachten, das kleinste Post Office der USA und ein Airboatride darf eigentlich auch nicht fehlen oder was meint Ihr? Weiter geht es bis nach Naples, dem Neapel der floridianischen Halbinsel.


- Tag 09: Feb 23 Naples – Clearwater Beach (ca. 300 km) - weisse Strände

Wir folgen weiter dem Tamiami Trail, fahren durch Städte wie Fort Myers, Sarasota und Saint Petersbug. Dabei erklimmen wir den höchsten Punkt unserer Tour, die gewaltige Sunshine Skyway Bridge, mit ihren extremen 59 Metern über dem Meeresspiegel. Von dort aus nehmen wir den Schwung mit und cruisen durch bis Clearwater Beach. Hört sich zwar nach einer bekannten Band an aber hat damit nichts zu tun. Obwohl der Guide vorne bestimmt „Fortunate Son“ bis zum Abwinken laufen lässt, wenn er die Stadtgrenze überquert und den fast weißen Strand des Küstenstädtchens zum ersten mal erblickt.


- Tag 10: Clearwater Beach - Saint Augustine (ca.  310 km) - zurück in de Vergangenheit

Einmal quer durch - das ist die heutige Devise. Wir starten an der Westküste Floridas und cruisen gemütlich an die Ostküste Floridas. Saint Augustine ist die älteste besiedelte Stadt der USA. Direkt am Wasser trotzt das mächtige Fort Castillo de San Marco. Überquert man die Uferstraße, so gelangt man in den historischen Kern des Ortes. Entlang der St. Georg Street reihen sich alte Häuser aus der Gestehungszeit aneinander. Hier landeten die spanischen Conquistadores und schafften im Jahre 1565 die erste Siedlung und Befestigungsanlage in der „Neuen Welt“. Diese Stadt ist einzigartig. Fünfhundert Jahre Geschichte haben ihre Spuren hinterlassen und die Vereinigten Staaten geprägt. Und wir mitten drin in der Vergangenheit.


- Tag 11: Saint Augustine - Orlando (ca. 170 km) - Bike Week schnuppern

Wenn wir die ersten Meilen unter die Räder genommen haben, steuern wir Bruce Rossmeyer an. Einen der größten Harley Dealer weltweit, der ein ganzes Industriegebiet für Biker hoch gezogen hat. Was es da nicht gibt, braucht man auch nicht. Weiter geht’s an den berühmten Daytona Beach. Mitten hinein in die Daytona Bike Week. Dort verweilen wir eine Weile und brechen anschliessend auf nach Orlando, wo wir unsere Bikes wieder abgeben. 


- Tag 12: Orlando Abflug

Je nachdem, wann der Heimflug geht, können wir die letzten Dollar in der Florida Mall ausgeben, ein wenig shoppen, bei Five Guys den letzten Burger schnabulieren oder einfach froh sein, was wir zusammen erleben durften. Und mit ein wenig Glück, hat das „Frühjahr“ in Deutschland schon eingesetzt und wir können auch zu Hause aufs Bike.

- Tag 13: Zurück in Deutschland


Version 2: Wer will, der kann - Verlängerung: 

  • Tag 11: Saint Augustine - Daytona Beach (ca. 90 km) 
  • Tag 12: Daytona Beach
  • Tag 13: Daytona - Orlando (ca. 90 km) 
  • Tag 14: Orlando Abflug 





Preise

werden noch bekannt gegeben



Nicht im Reisepreis enthalten:
• Flüge - wir buchen diese gerne für
  euch

• sonstige Eintrittsgelder
• Trinkgelder
• Ausgaben für den persönlichen
  Bedarf 
• sonstige Taxifahrten


ca. 1900 km

Unsere Leistungen incl.

  • 9 Tage Motorradmiete Wunschbike Big Block-Harley Davidson inkl. Freimeilen, Haftpflichtversicherung und VIP Zero-Versicherung (Vollkasko OHNE SB) (Verlängerung: 11 Tage)
  • 11 Übernachtungen im DZ, teilweise mit Frühstück in guten Mittelklasse-Hotels (Verlängerung: 13 Übernachtungen)
  • Komplett geführte Touren durch 2 erfahrene Tourguides
  • Begleitfahrzeug für Gepäcktransport
  • Freie Eintritte in die Nationalparks und Mautgebühren
  • Benzin an Fahrtagen
  • Kostenlose gekühlte, alkoholfreie Getränke während der Tagesetappen
  • Roadbook und Reiseunterlagen
  • Touren-T-Shirt
  • Transfers in Orlando (Flughafen - Hotel)
  • Vorbereitungs- und Kennenlerntreffen in Deutschland
  • Reisesicherungsschein