„Magic of Southern States“

16 Tage Die Schönheit der Südstaaten 

22. Mai - 06. Juni 2025


Eine Harley-Davidson-Tour von New Orleans aus quer durch die Südstaaten der USA.
Dabei erleben wir interessante Städte wie Nashville, Memphis und nicht zuletzt 
New Orleans. Eine Reise auch durch die Musikgeschichte der USA. Country, Blues
und Jazz! Wir werden ganz schön was auf die Ohren bekommen. Dazu famose und total
unterschiedliche Landschaftsformen. Landwirtschaftliche Nutzflächen, Wälder, Wiesen,
Mittelgebirgslandschaften und oft zu sehen - der mächtige Mississippi.
Als „Topping“ kommt noch die amerikanische Geschichte dazu, die wir auf
unserer Reise auch erleben werden. Eigentlich eine echte „Zeitreise“ –
nur dass unsere Zeitmaschinen die Harleys sein werden. 



Unsere Tagesetappen:


Tag 01: New Orleans - Ankunft

Transfer zum Hotel und „Herzlich willkommen“ in der Stadt mit ansteckender Lebensfreude.


Tag 02: New Orleans - Blues & Jazz

Egal zu welcher Jahreszeit – New Orleans heißt seine Besucher in aller Feierlichkeit willkommen und lädt uns dazu ein, eine einzigartige Mischung aus karibischen, spanischen, französischen und afrikanischen Aromen, Emotionen und Klängen zu erleben. An jeder Straßenecke hören wir Musik, die Einheimischen lieben leckeres Essen und jeder Tag ist eine einzige Party. Außerdem ist New Orleans der Geburtsort des Jazz und die Heimat der kreolischen Küche, jahrhundertealter spanischer Eichen sowie klappernder Straßenbahnen. Dank der einzigartigen Mischung aus Stadtleben, Touren durch Sümpfe, Festivals, reichhaltiger Geschichte und ausgelassenen Feiern an Mardi Gras hält New Orleans das Patentrezept dafür bereit, jeden Besucher in seinen Bann zu ziehen.


Tag 03 New Orleans - Natchez (ca. 290 km) - Südstaaten Vergangenheit

Auf unserer „Mississippi entlang-Fahrt“ cruisen wir gemütlich in Richtung Natchez. 
Dabei fahren wir zunächst zur „Oak Alley Plantation“. Dort bekommen wir Einblicke in das Leben der „Master“ in einem Herrenhaus – und das strapaziöse und unwürdige Leben von Sklaven auf einer Baumwollplantage. Natchez gilt heute als ein „Juwel“ der Südstaaten und ist vermutlich die älteste Siedlung am Mississippi.  


Tag 04 Natchez - Tupelo (ca. 430km) - Am Mississippi entlang 

Der „Natchez Trace Parkway“ führt uns durch die Geschichte der Südstaaten. Dabei kommen wir an Zeitzeugen des amerikanischen Bürgerkriegs vorbei und durchfahren auch mal eine Geisterstadt. Auch Wälder und Sümpfe begleiten unseren Weg. Tupelo ist eine kleine Stadt, die durch den „King of Rock’n Roll“ Elvis Presley weltberühmt wurde. Da ist es Pflicht am Geburtshaus von Elvis einen Stopp einzulegen.


Tag 05 Tupelo - Memphis (ca. 160 km) - Day of „The King“ 

Nach unserem Frühstück fahren wir noch am Museum „Where it all began“ vorbei. Anschließend gibt es kein Halten mehr. Wir starten unsere Motoren und cruisen nach Memphis. In Graceland werden wir der Legende Elvis Presley die Ehre erweisen. Memphis ist nicht nur die Wiege des Rock ‘n‘ Roll und die Kinderstube des Blues, sondern hat auch in der Bürgerrechtsbewegung der 1950er und 1960er Jahre eine bedeutende Rolle gespielt, die ganz im Zeichen der Soul-Musik stand. In der von Neonschildern erleuchteten Beale Street hat die Karriere von Stars wie W.C. Handy und B.B. King begonnen, die den Musikstil Memphis Blues mitentwickelt und entscheidend geprägt haben. 


Tag 06 Memphis - Nashville (ca. 380 km) - Music City … we come

Entspannt fahren wir durch die Hügellandschaften von Mississippi nach Tennessee. Auf dem Weg vom Blues hin zum Country führt uns der Natchez Trace Parkway nach Nashville. Nashville macht derzeit überall von sich reden: Die Stadt wurde von Travel + Leisure unter die besten Reiseziele gewählt, vom U.S. News & World Report in die Liste der besten Foodie-Städte aufgenommen und von Condé Nast Traveler zu einer der freundlichsten Städte der USA gekürt. 


Tag 07 Nashville - Sightseeing

Wie der Spitzname „Music City“ schon verrät, steht Nashville in allererster Linie für Musik. Die Stadt gilt seit langem als Welthauptstadt der Country Musik, aber auch Pop, Rock, Gospel, Americana, Bluegrass, Jazz und klassische Musik könnt ihr hier live erleben. Auf den mehr als 180 Live-Bühnen geben sich Newcomer, Geheimtipps und Superstars die Klinke in die Hand. Zu den angesagtesten Locations gehören das Station Inn, das Basement East, das Bluebird Cafe, das Ryman Auditorium und natürlich die zahlreichen typischen Honky-Tonk-Bars entlang des Lower Broadway. Die Grand Ole Opry, die Country Music Hall of Fame oder das Johnny Cash Museum lohnen einen Besuch.


Tag 08 Nashville - Chattanooga (ca. 250 km) - Jack Daniels

Heute heisst es: „Rein ins tiefste Hinterland“ von Tennessee. Dabei kommen wir ins County von Lynchburg, wo der Konsum von Alkohol verboten ist. In der Heimat von Jack Daniel's, Lynchburg, gilt seit über 70 Jahren die Prohibition: Wegen kurioser Gesetze hatte der Landkreis nie genügend Bewohner, um die nötige Stimmenzahl für die Aufhebung zusammenzubringen. Die Lynchburger sehen das mit Gelassenheit. Auch wir nehmen es mit Humor und besuchen die bekannte „Jack Daniels Destillerie“. Danach geht es weiter. Chattanooga heisst heute unser Ziel. Die idyllisch in einem Tal am Ufer des Tennessee Rivers gelegene Stadt ist umgeben von atemberaubend schöner Natur. Die Glenn Miller Band spielte 1941 den Song „Cattanooga Choo Choo“ ein, der von einer Dampflokfahrt von New York nach Chattanooga handelt und ein Welthit wurde.


Tag 09 Chattanooga - Pigeon Forge (ca. 340 km) - Der Drache 

Zum Üben und Warm-werden begeben wir uns heute auf eine Achterbahnfahrt. Wir nehmen heute den fantastischen Cherohala Hwy unter die Räder. Uns erwartet: Purer Fahrspaß! Und anschließend: DIE ultimative Achterbahnfahrt für Motorradfahrer überhaupt! 
Ladies & Gentlemen, we present the „Tail of the Dragon“!
Festhalten: 318 Kurven auf 17 Kilometer! Es gibt nix Vergleichbares! Im „Deals Gap“, bestaunen wir noch den „Tree of Shame“, an dem die Reste der Motorräder hängen, die den Drachen nicht besiegen konnten! Dieses Erlebnis lassen wir in einer der verrücktesten Städte der USA ausklingen: Pigeon Forge, die auch unter dem Namen „Dollywood“ bekannt ist. 


Tag 10 Pigeon Forge - Cherokee (ca. 170 km) - Great Smoky Mountains

Heute wird uns der „Newfound Gap“ in seinen Bann ziehen. Er gilt als einer der beliebtesten landschaftlichen Fahrten durch den Great Smoky Mountains NP. Für uns Motorradfahrer heisst das: Kurvensurfen pur. Der Great Smoky Mountains Nationalpark ist der meist besuchste Nationalpark der USA. Der Westen von North Carolina ist das traditionelle Stammesgebiet der Ureinwohner, die sich selbst als Eastern Band of Cherokee Indians bezeichnen. Die Cherokee sind ihrer über Generationen überlieferten Tradition eng verbunden. Hier wird jeder dazu eingeladen, mehr über Erbe und Kultur der Cherokee herauszufinden. Doch bevor wir einkehren, statten wir dem legendären Wheels Through Time Museum im Maggie Valley einen Besuch ab. 


Tag 11 Cherokee - Milledgeville (ca. 330 km) - Der „Ritt“ beginnt

Der „Six Gap“ wird uns mit dem Richard B. Russell Scenic Hwy entzücken und dabei quert auch der berühmte Appalachian Trail unseren Weg. Unser Ziel liegt heute in Georgia: Milledgeville. Der Trail der Nostalgie: Gut 150 km windet sich die gut ausgeschilderte historische Route von Athens bis Macon durch das ländliche Georgia. Am Weg liegen sieben historische Städte, die im Bürgerkrieg nicht verwüstet wurden und daher ihre Vorkriegsarchitektur fast komplett erhalten konnten. Besonders schön: Städtchen wie Milledgeville mit der Old Governor’s Mansion und Lockerly Hall sowie Madison mit seinen nostalgischen Seitenstraßen. Wobei wir heute ca. 70 km auf dem Trail der Nostalgie entlang cruisen. 


Tag 12 Milledgeville - Eufaula (ca. 280 km) - Südstaaten-Feeling                         
Die First Lady von Georgia: Milledgeville wurde 1803 gegründet und diente während des Bürgerkriegs als Hauptstadt von Georgia. Heute bietet diese charmante südliche Stadt eine hippe College-Atmosphäre, die eine eklektische Mischung aus lokalen Geschäften und Restaurants bietet. Ein Gefühl wie „vom Winde verweht“. Die Fahrt dahin führt uns an Baumwollfeldern und Landwirtschaft mit leichten Kurven vorbei. Dabei fahren wir ca. 40 km auf dem „Trail der Nostalgie“. Viele Zeitzeugen der Vergangenheit begleiten uns auf dem Weg nach Alabama. Und wer weiss, vielleicht läuft irgendwo auf einem Bike der passende Song dazu: „Sweet Home Alabama“.  


Tag 13 Eufaula - Pensacola (ca. 360 km) - vom Meer zum See                                                                      

Früh am Morgen brechen wir auf: der Sunshine State Florida erwartet uns. Raus aus den Südstaaten mit seinen riesigen Baumwollfeldern und direkt an die weissen Strände 
von Florida. Es sind vor allem die einsamen Strände, die die Anziehungskraft von Pensacola ausmachen und deren traumhafter Anblick Besucher bis in die zahlreichen Restaurants direkt am Wasser begleitet, wo jeden Tag frische Meeresfrüchte-Spezialitäten aus der Region serviert werden. Für manch einen mag es da überraschend sein, dass die hübsche Kleinstadt mit ihrer ungezwungenen Atmosphäre daneben auch noch eine ganze Reihe kultureller Attraktionen zu bieten hat.


Tag 14 Pensacola - New Orleans (ca. 360 km) - Malerische Strände 

Immer am Meer entlang lassen wir gemütlich unsere Maschinen tuckern bis nach New Orleans. Nun heisst es „Time to say goodbye“ - 
wir geben am Abend unsere „Zeitmaschinen“ ab.


Tag 15 Abflug von New Orleans 
Je nach Abflugzeit geniessen wir die Lebensfreude dieser Stadt, die uns damit 
den Abschied nicht einfach macht.                                                                         


Tag 16 Zurück in Deutschland                             
Mit im Koffer: unvergesslicher Eindrücke und Erfahrungen.



Preise

werden noch bekannt gegeben



Nicht im Reisepreis enthalten:
• Flüge - wir buchen diese gerne für
  euch

• sonstige Eintrittsgelder
• Trinkgelder
• Ausgaben für den persönlichen
  Bedarf 
• sonstige Taxifahrten

ca. 3100 km

Unsere Leistungen incl.

  • 12 Tage Motorradmiete Wunschbike Big Block-Harley Davidson inkl. Freimeilen, Haftpflichtversicherung und VIP Zero-Versicherung (Vollkasko OHNE SB)
  • 14 Übernachtungen im DZ, teilweise mit Frühstück in guten Mittelklasse-Hotels
  • Komplett geführte Touren durch 2 erfahrene Tourguides
  • Begleitfahrzeug für Gepäcktransport
  • Freie Eintritte in die Nationalparks und Mautgebühren
  • Benzin an Fahrtagen
  • Kostenlose gekühlte, alkoholfreie Getränke während der Tagesetappen
  • Roadbook und Reiseunterlagen
  • Touren-T-Shirt
  • Transfers in New Orleans (Flughafen - Hotel)
  • Vorbereitungs- und Kennenlerntreffen in Deutschland
  • Reisesicherungsschein