16 Tage The legendary Route 66 - von Chicago bis LA 

 11.06.2022  bis  26.06.2022 

Daten & Preise

Dauer:            16 Tage

 

Strecke:         ca. 3.900 km

 

Preis:             5.990 € für Fahrer im DZ
                       3.680 € für Beifahrer im DZ
                       1.300 € Einzelzimmerzuschlag



Unsere Leistungen

  • 13 Tage Motorradmiete Wunschbike Big Block-Harley Davidson inkl. Freimeilen, Haftpflichtversicherung und VIP Zero-Versicherung (Vollkasko OHNE SB)
  • 14 Übernachtungen im DZ, teilweise mit Frühstück in guten Mittelklasse-Hotels
  • Komplett geführte Touren durch 2 erfahrene Tourguides
  • Begleitfahrzeug für Gepäcktransport  
  • Freie Eintritte in die Nationalparks und Mautgebühren
  • Kostenlose gekühlte, alkoholfreie Getränke während der Tagesetappen
  • Roadbook und Reiseunterlagen
  • Touren-T-Shirt
  • Transfers in Chicago und LA (Flughafen - Hotel)
  • Vorbereitungs- und Kennenlerntreffen in Deutschland
  • Reisesicherungsschein

Nicht im Reisepreis enthalten:

  • Flüge
  • Benzin
  • sonstige Eintrittsgelder 
  • Trinkgelder
  • Ausgaben für den persönlichen Bedarf
  • sonstige Taxifahrten

Die Route 66, auch „Mother Road" oder „Mainstreet of America“ genannt, ist 
ca. 3.900 Kilometer lang und verläuft von Chicago nach Los Angeles und durchquert dabei 
8 Bundesstaaten der USA. Sie ist Lebenseinstellung und Kult! Die Straßenbauer des alten Westens haben den „US Highway 66" bereits im Jahre 1926 geplant und gebaut. 
Tausende Menschen packten ihr gesamtes Hab und Gut ins Auto, um ihr Glück im Westen der USA zu finden. Unsere Reise führt durch schier endlos scheinende Landschaften, vorbei an historischen Hotels, Motels, Tankstellen, klassischen Diners und Restaurants. 
Autowracks als Zeitzeugen sind überall links und rechts der Straße verstreut. Einige der Strecken und historischen Sehenswürdigkeiten wurden mit viel Liebe restauriert und im Originalzustand der 50er Jahren belassen. Teilstrecken sind heute Interstates, um große Distanzen schneller zu überbrücken. Wir halten uns, wo es immer möglich ist, an die Original Route 66.

 

 

Reiseverlauf:

 

Tag 1             Ankunft Chicago

                       Eure Guides erwarten euch am Flughafen und wir fahren zusammen ins Hotel. 

Tag 2             Chicago - Springfield (ca. 320 km)

                       Kaum ist das Gepäck im Begleitfahrzeug verstaut, schon geht es los zu unseren 
                       Bikes. In Wilmington kann man den übergroßen Raumfahrer begrüßen, der zum
                       Verzehr eines Hamburgers im "Launching Pad" auffordert. In McLean machen
                       wir einen Stop in Dixie‘s Trucker Home, eine weitere Institution, fast so alt wie 
                       die Route 66 selbst. 

Tag 3             Springfield - St. Louis (ca. 190 km) 

                       In Litchfield gibt es ein weiteres Route 66 Original: das Ariston Cafe. Weiter geht
                       es zur Chain-of-Rocks-Bridge, die heute zwar für den Verkehr gesperrt, aber ganz sicher 
                       trotzdem ein Foto wert ist. Mit der Überquerung des Mississippi sind wir in Missouri. 
                       In St. Louis machen wir einen Stopp am Gateway Arch (dem Tor zum Westen).

Tag 4             St. Louis - Joplin (ca. 540 km) 

                       Wir cruisen entlang der nördlichen Ozark Bergen. Diese Berge sind nicht besonders hoch, 
                       doch wir bekommen einen atemberaubenden Blick auf die steilen Hänge. Diese sind dicht 
                       bewachsen mit Eichen, Ulmen, Hickorys und den wunderschönen Royal Redbud Bäumen. 
                       Wir erreichen Kansas, wo die Route 66 zwar nur wenige Meilen lang ist, dafür aber 
                       besonders eindrucksvoll. Nun überqueren wir die Staatsgrenze nach Missouri.

 Tag 5           Joplin - Oklahoma (ca. 410 km)

                       Vorbei an Ed Galloway's Totem Pole Park und dem Blue Whale of Catoosa, 
                       durch ehemaliges Indianerland mit Rinderfarmen und Cowboy- und Westernshops, 
                       kommen wir zum Rock Cafe in Stroud und zur Rundscheune von Arcadia. Die Route 66 zeigt
                       sich heute von ihrer schönen Seite und beeindruckt mit unendlicher Weite und Feldern. Das 
                       Etappenziel ist Oklahoma City im Bundesstaat Oklahoma.

Tag 6             Oklahoma - Amarillo (ca. 430 km)

                       Eine der alten Original Route 66 Tankstellen, das U-Drop Inn, das Devils Rope Museum 
                       in McLean, der schiefe Wasserturm sowie das mit 58 m größte Kreuz der westlichen 
                       Hemisphäre in Groom, sind einige der vielen Highlights der heutigen Etappe. Über 
                       Shamrock, gleich hinter der Staatsgrenze zu Texas, durch die einstigen Jagdgründe der 
                       Cheyenne Indianer, erreichen wir Amarillo, welches im flachen trockenheißen Pfannenstiel 
                       von Texas liegt. Zum Dinner geht es heute in die berühmte Big Texan Steak Ranch.

Tag 7             Amarillo - Santa Fe (ca. 490 km) 

                       Gleich nach dem Frühstück fahren wir los zur Cadillac Ranch. Dieses berühmte Denkmal, 
                       welches uns an die glorreichen alten Zeiten der Route 66 und die Freiheit, die uns das 
                       Automobil gebracht hat, erinnern soll, wird durch zehn Cadillacs die im Boden verankert sind
                       dargestellt. Nach Tucumari und einem beeindruckenden Wechsel der Landschaft, gelangen 
                       wir nach einer Fahrt zwischen hohen Bergen hindurch nach Santa Fe, der Hauptstadt des
                       Bundesstaates New Mexico.

Tag 8             Santa Fe

                       Santa Fe liegt auf ca. 2000 Metern Höhe. New Mexico’s Hauptstadt ist heute einer der 
                       bedeutendsten Orte der amerikanischen Kunstszene. Etwa 200 Galerien befinden sich in der
                       Stadt. Bereits Mitte des 20. Jahrhunderts haben die Stadtväter erkannt, wie wichtig die 
                       Bewahrung und Verschönerung des Stadtbilds für ihre Stadt ist. So wurde es zur Pflicht 
                       gemacht, dass jeder Neubau im traditionellen Pueblo-Baustil zu errichten ist. Das Ergebnis 
                       ist ein Stadtbild, welches mit keiner anderen Stadt in den USA vergleichbar ist.

Tag 9             Santa Fe - Gallup (ca. 320 km)

                       Morgens cruisen wir über die 18 km lange prachtvolle Sandia Crest Road zum
                       3.255 Meter hohen Aussichtspunkt am Sandia Crest Summit. Auf dem weiteren Weg 
                       kommen wir in dem verschlafenen Örtchen Madrid vorbei, bekannt geworden durch das 
                       Roadmovie " Born to be wild" mit John Travolta, Martin Lawrence und Tim Allen. Unser Ziel 
                       ist die alte Eisenbahn- und Indianerstadt Gallup, das Zentrum der Navajo Indian Reservation.
                       Hier steht das El Rancho Motel, in dem zu besseren Zeiten viele Hollywood Stars 
                       übernachtet haben.

Tag 10           Gallup - Grand Canyon (ca. 460 km)

                       Von Gallup ist die Staatsgrenze zu Arizona gerade mal eine halbe Stunde entfernt.
                       Eine wunderschöne Strecke durch den Petrified Forest steht auf dem Programm. Westlich
                       davon befindet sich Holbrook mit dem berühmten Wigwam Motel und Winslow, welches
                       Berühmtheit durch den Eagles-Song „Take it easy“ erlangt hat. Heute wird am Grand Canyon
                       übernachtet und wer will, der kann sich den Sonnenuntergang an diesem einzigartigen
                       Weltwunder anschauen. 

Tag 11           Grand Canyon - Laughlin (ca. 410 km)

                        Der heutige Tag führt über das längste zusammenhängende Teilstück der Route 66. Allein 
                        Seligman bietet ein Route 66 Feeling an, welches man nur dort erleben kann. Wir stoppen 
                        am General Store in Hackberry. Über den kuvenreichen Sitegreave Pass erreichen wir das 
                        kleine Westernstädtchen Oatman, ein bevorzugtes Etappenziel vieler Motorradfahrer. 

Tag 12           Laughlin - Las Vegas (ca. 210 km) 

                        Wir verlassen die Route 66, um die Spielerstadt Las Vegas zu besuchen. Flanieren auf dem 
                        Strip, Lasershow in der Freemont Street in Old Vegas, oder einfach nur in einem der vielen 
                        Casinos zocken. Las Vegas ist die  berühmteste Spielerstadt der Welt. Neonreklamen 
                        leuchten bis weit in die Wüste, wo sich noch bis zum Jahr 1931 ein einsamer Stopp an 
                        einer Bahnlinie befand. 

Tag 13           Las Vegas - Victorville (ca. 450 km)

                        Raus aus dem Großraum Las Vegas, zieht es uns wieder auf die Route 66 um die letzten 
                        Meilen zu bestreiten. Nach der Grenze zu Kalifornien führt der Weg durch die heiße 
                        Mojave Wüste. Kühle Drinks gibt es im berühmten Roys Cafe in Amboy. Durch das 
                        Apple Valley führt die Route 66 nach Victorville.

Tag 14           Victorville - Los Angeles (ca. 200 km)

                        Heute ist leider schon der letzte Tag dieser unbeschreiblichen Tour mit dem Endpunkt der 
                        Route 66, am Santa Monica Pier. Santa Monica ist eine der ältesten Städte der USA und 
                        lädt zu einem Sprung in den Pazifik ein. Doch zuvor befahren wir eine grandiose 
                        Motorradstrecke. Die Straße führt uns über den bekannten Angel's Crest Highway durch die 
                        San Gabriel Berge. Dieser hat auf über 80 Km fast nur Kurven und windet sich über Berge 
                        und durch Canyons. In Los Angeles empfiehlt es sich natürlich einige Sehenswürdigkeiten
                        anzuschauen: Hollywood, Beverly Hills, Venice Beach oder der Mullholland Drive bieten sich 
                        hier an.

Tag 15           Los Angeles - Rückflug  

Tag 16           Ankunft in Deutschland 

                        Voller toller Eindrücke einer atemberaubenden Reise kommen wir in Deutschland an.